Von der Erfindung der Arten

Wenn ich das so bei Licht beseh:
den Mensch, die Wurst, den DFB –
was unsre Welt besonders macht,
hat klar sich einer ausgedacht.

Das macht sich ja nicht von allein:
die Liebe und das Einsamsein.
Auch existiert nicht einfach so
der Straps, der Mops, das Haferstroh.

Glaubt wirklich jemand, dass das geht,
dass eins aus anderem entsteht;
dass Päpste und Helene Fischer
erblühten im Vererbungsmischer?

Nein, nein, das muss schon jemand wollen!
Giraffen, Cappuccino, Schollen,
Bikini – schlicht zu kompliziert,
als dass das einfach existiert.

Auch Zungenkuss und Koitus
sind was, was wer erfinden muss.
Die Katze hat ein viertes Bein –
das kann ja kaum ein Zufall sein!

Und wär nicht jemand stark gewillt,
gäb’s doch nicht so was wie die Bild
und Ebola und Krimradau –
IS, die ganze Tagesschau!

Das kann nicht Zeit, nicht Progression,
schon gar nicht kann’s Evolution.
Da braucht es einen echten Könner
und wahren Sugardaddy-Gönner.

So gut wie er kann es im Kosmos keiner:
Ein Hoch auf den Intelligent Designer!