Der schon wieder

Der große alte Faun der Liebe
bekam am letzten Sonntag Hiebe.
Es wurde ihm mit großen Klauen
recht kräftig vor das Maul gehauen.

Warum? Nun, dieser alte Faun
hatte gleich mehreren der Frauen
in seinem Umfeld wohl versprochen
die Ehe – und ihr Herz gebrochen.

Es ging ein Weinen und ein Klagen
durch Stadt und Land und ein Verzagen,
als man begriff: Der böse Faun
hatte enttäuscht der Frau’n Vertrauen.

Das hat dann schließlich 14 Herren
erbost. Sie fingen an zu zerren
und auch zu reißen an dem Faun,
um ihn dann kräftig zu verhaun.

Man schlug, man trat, man brüllte Böses
man hieß ihn viel unseriöses.
Und nach dem Kampf waren die Fraun
befriedigt und der Faun ein Clown.

Er lag drei Tage intensiv
– noch immer sitzt ein Horn ganz schief.
Die nächste Zeit wird er wohl schaun,
dass er sich fortmacht – übern Zaun.

Drum Menschen, achtet die Versprechen!
Ihr sollt keins geben und keins brechen.
Sonst, darauf könnt ihr wohl vertrau’n
wird es euch gehen wie dem Faun.

2 Gedanken zu „Der schon wieder

  1. Wunderbare faustische Faunlyrik!

    Am Wegesrand:

    Der Liebe großer alter Faun
    brach früher Schlösser und auch Zaun-
    türen, um Bilder und Sachwert zu klaun
    in legitimer Sukzession
    des Thomas Crown.

    Doch einsam ist der alte Faun
    er wohnt allein, er hält kein Haustier –
    nicht mal ein Schaf
    des namens Shaun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.