Am Abend

Es geht vor der Heia und nach dem Gebet
noch einmal ins Wortwerk, zu sehn, was da geht.

Vor seeligem Schlummer, mit schläfriger Hand,
sortier ich nochmal: was war gut, amüsant?

Der Tag ist am Abend vertändelt, vertan.
Und doch – ich setze den Stift nochmal an:

Wenn alles getan ist, gespült und gewischt,
dann schreib ich mir abends ein letztes Gedischt.

Ein Gedanke zu „Am Abend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.