Dem Kater frühmorgens die Liebe deutend

(aus gegebenem Anlass in der korrekten Fassung)

Schau mich nicht an mit diesem Blick! Grade ihr Katzen
solltet doch wissen, wie es ist, sich zu verlieben,
wie man beim Wein sitzt nachts, bis morgens früh um sieben,
wie man verquere Dinge lallt in tief verguckte Fratzen.

Grade ihr Katzen solltet wissen, wie das ist:
Auf warmen Dachterassen schwerst verliebt zu sitzen.
Und dass das geht: beim kleinsten Fastberühren schwitzen,
weil man es als Beweis nimmt für: Es ist das, was es ist.

Wer, wenn nicht ihr, ihr Löwen, Jaguare, Tiger,
weiß, wie das ist: Im Gegenüber zu versinken
mit Krallen und mit Zähnen – wie in junge Finken.
Schön sanft sein und trotzdem ein Krieger.

Du putzt den Bart und tust, als ob du gar nichts willst:
Der Nacht-Genießer schweigt, liegt da mit einem Schnurren.
Das tu ich auch jetzt – gern und ohne Murren
geh ich ins Bett und bin mucksmäuschenstillst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.