Pelle ist Blutwurst

(Ein Stoßgebet)

Warum wollen stets die alten
Herrn mit ihren tattrig kalten
Fingern mir an meinen Pimmel,
lieber guter Gott im Himmel?

Alle gehn mir in die Hose,
haben Religionsphimose,
scheißen was auf meinen Willen,
wollen ihren Glauben stillen,

machen einen großen Tanz,
um den kleinen goldnen Schwanz:
Vorhaut hin, Vorhaut her,
Vorhaut weg – das ist nicht schwer.

»Doch ihr kriegt mich nicht, ihr Greise«,
schwöre ich mir flüsterleise,
während ihr euch mit Narkose
Wege bahnt in meine Hose.

Wartet nur! Denn meine Rache
die wird groß sein. Feine Sache:
Bald schon mit dem langen Messer
holt euch mein Freund Pimmelfresser.

Schneidet euch dann alles ab!
Vorhaut reicht ihm nicht. Ein Happ –
er frisst’s auf, mit Stumpf und Stiel.
So geht Religionsgefühl!

Alle eure Paradiese,
Aug um Auge, dieser miese
ganze Dreck, das Heilsversprechen,
dafür werde ich mich rächen.

Und als freier junger Mann,
werd ich wichsen, was ich kann.
Lächelnd und mit Handgeschmeichel
huldige ich nur Sankt Eichel.

3 Gedanken zu „Pelle ist Blutwurst

    1. Yes, it is. Merci. Ein Schnellschuss, der dann doch noch interessant und rund wurde. Ein Hoch auf Lektoren und Redakteure.
      Zunächst wollte ich auf „Sankt Glans“ enden. Einsilbig kommt prima am Schluss. Aber das wurde dann nix. Und wer war nochmal Hans Eichel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.