Glückstag

Plötzlich dann, wie ausgewechselt,
steht er glücklich rum im Leben.
Dabei hatte er doch eben
noch am Unglück rumgedrechselt.

Und jetzt dieses Wohlgeschick!
Plötzlich diese große Weite!
Grüßend tritt er an die Seite,
lächelnd grüßt die Welt zurück.

So geht’s also auch – bescheiden
denkt er: Dass ich das erlebe!
„Na, wie wär’s denn mit uns beiden?“,

spricht zu ihm das Weltgewebe.
„Gern!“ Und bis zum nächsten Leiden
hängt das Unglück in der Schwebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.