Für ein hier nicht anwesendes Bild

Aus den Allegorien

Was knarrzt wie dünner Milchschaumpelz,
Wie kristalliner Eisschneeschaum,
Ist stiller Seufz vom Bretterbaum,
Ist frühverharzter Tränenschmelz.

Es leidet stellvertretend hier
Für dich und mich und Müllers Kuh
Das Holz. Es mahnt: Auch Kuh, ich, du
Sind nur des Weltengangs Furnier.

Da tröstet kaum der Flockenstrauch,
Da wärmt nicht Nacktbaums Zweiggeflirr:
Die Welt bleibt tollheitreich und wirr,
Bleibt totes Holz vor Wolkenschmauch

Für Müllers Kuh und dich, mich auch.

(das zugehörige Bild findet man hier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.