Abend, Dämmerung

Und wer seid ihr?

Zwei Krähen sind wir, wunderschön,
könn’ ungeküsst nach Hause gehn.
Das sind wir!

Ach so!
Ich dacht’, ich wäret Direktoren,
die sich am Abend selbstverloren
noch zwei, drei Kotletts blutig schmoren,
um dann wie kreischende Traktoren
den Schimmeln alle beide Sporen
hart in die Flanken reinzubohren
und rasch sogleich wie neugeboren
hoch in den Lüften zu rumoren.
– Das, dachte ich, seid Ihr.

Nein, tut uns leid, das sind wir nicht.
Schau: Wir sind ungeküsste Krähen.
Das kann man doch im Dämmerlicht
auch eigentlich gut sehen.

Ach so. Alles klar.
Nichts für ungut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.