6 Gedanken zu „Good to know

  1. „Die Bewohner waren zuerst auf die Idee gekommen, alle Orte auf den Briefkasten zu schreiben, die ‚hier nicht sind‘. Nach einem kurzen Test überklebten sie die Probefläche mit einem Stück Papier und beschränkten sich aus Gründen des sozialen Friedens auf die Kirchstraße 8″
    Klatschreporter auf der letzten Seite in der Sauregurkenzeit

  2. „Noch Jahre später waren sich alle Bewohner darin einig, dass die Aktion mit der Briefkastenbeklebung eine tolle Idee gewesen war. Wirklich alle Bewohner? Nun ja, beinah … alle, bis auf die aus der Kirchstraße 8.“
    aus dem Pfarrblättchen

  3. „Es hatte im Vorfeld unter den beiden Besitzern des Briefkastens eine Kampfabstimmung gegeben, aus der die Kirchstraße 8 als Sieger hervorgegangen war. Hinterher wollte es aber niemand gewesen sein, wie es aus gut unterrichteten Kreisen heißt. Geheucheltes Bedauern, gegenseitig.“
    Tempelhofer Marktwoche, Lokalteil Marienfelde

  4. „Manchmal allerdings war es auch schon vorgekommen, dass Scherzbolde und Tunichtgute trotz Größe und Bestimmtheit des Hinweiszettels nicht umhin konnten, sich einen sogenannten Schabernack zu erlauben, und gerade eben doch einige an die Kirchstraße 8 adressierte Postsendungen in den dafür ja wohl weithin sichtbar markiert nicht vorgesehenen Kasten zu expedieren, was in der Folge bei mancher Kirchweih und Stadtbelustigung, sowie bei Pferdemarkt und Schützenfest zu allerlei knuffigem, hin und wieder aber auch ehrabschneidendem Gerangel und Geraufe zu führen in der Lage gewesen war.“
    Rendsbüttler Bote, Vermischtes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.