Cool und progressiv

Du Ingenieur mit starker Hand,
verkonstruierst das ganze Land.
Du betonierst die halbe Welt
und kriegst dafür ein feines Geld.

Du Lehrerin, du lehrst und stehst
vorm Kind, bis du zugrunde gehst
und outburnst – lang, bevor du alt.
Dafür beziehst du ein Gehalt.

Du Müllmann, kannst bloß Dreck und Krach
und taugst zu gar nichts. Aber ach!
Du erntest weder Spott noch Hohn,
stattdessen regelmäßig Lohn.

Du Fachmann für das Internet,
du programmierst dich rund und fett.
Zwar hast du nie Geschlechtsverkehr,
doch kriegst du ausreichend Salär.

So gut! – Doch ihr Gesellschaftsmitte
habt trotzdem unverschämte Bitte:
Ihr müsst in eurem kleinen Leben,
stets nach der Lohnerhöhung streben.

Nun, da komm ich ins Spiel. In Ehren
will ich euch Menschen Demut lehren.
Ganz kühl und ohne Tempratur
bring ich die Habgier in die Spur

und schaff auf Girokonten Raum.
Den feuchten Lohnerhöhungstraum
frier ich auf minus tausend Grad.
Das Kürzen ist mir Lieblingstat.

Ich bin Finanzamts Aphrodite,
der klamme Schrecken der Elite.
Der Schnitt ist meine Obsession:
Ich bin die kalte Progression.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.